Forum

Die Forenthemen sind den verschiedenen Alltagssituationen zugeordnet: Ausländerbehörde, Familie, Freundschaft usw. Über diese Themen kannst du deine Fragen stellen, deine Meinung äußern oder anderen Usern antworten. Zum Lesen brauchst du dich nicht zu registrieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich registrieren. Das geht in wenigen Schritten. Bevor du die Foren benutzt, lies bitte zuerst die Nutzungsbedingungen.

Ehegattenzusammenführung

28. 08. 2017, 21:29

Sehr geehrte Damen und Herren,
gerne würde ich ein Visum für Ehegattenzusammenführung beantragen. Folgendes Problem habe ich jedoch hierbei. Da ich noch Studentin bin und bei meinen Eltern wohne, würde ich gerne der Verpflichtungserklärung aus dem Weg gehen. Daher wurde mir empfohlen, in Deutschland mit meinem türkischen Verlobten standesamtlich zu heiraten. Ich selbst habe die deutsche Staatsangehörigkeit und mein Verlobter die türkische. Wenn wir im Vorfeld in Deutschland heiraten würden, welche Papiere oder was genau wird dann benötigt für ein Visum für Ehegattenzusammenführung? Würde es Probleme geben? 
Mit freundlichen Grüßen
Seda Can

08. 09. 2017, 09:34

Guten morgen Frau Can,


wie ich Sie verstehe, leben Sie als deutsche Staatsbürgerin in Deutschland. Die Sicherung des Lebensunterhaltes ist wegen des uneingeschränkten Aufenthaltsrechts von Deutschen im Bundesgebiet im Regelfall keine Voraussetzung für den Ehegattennachzug zu Deutschen. Sie sollen Ihren Verlobten in der Türkei heiraten und die Ehe beim deutschen Konsulat anerkennen lassen. Beim Anerkennungsverfahren müssen Sie vom türkischen Standesamt) ausgestellte internationale Heiratsurkunde vorliegen. Weiter gilt für Ihren Verlobten der Nachweis von zumindest einnfachen Deutschkenntnisseauf dem Level A1 als Voraussetzung.


JMD-Deniz


 


 

08. 09. 2017, 11:50

Hallo,


vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir sollen in Deutschland standesamtlich heiraten. Also nicht in der Türkei. Macht das einen Unterschied? Oder ist das im Grunde egal wo wir heiraten? 


Mit freundlichen Grüßen


Seda Can


 


 


 

08. 09. 2017, 14:44

Selbst wenn die Ehe hier in Deutschland geschlossen wird, muss er in die Türkei zurückgehen und von da aus das Visum beantragen. Denn das Visum,mit dem er in die Bundesrepublik zum Zweck der Eheschließung einreist, ist ein Besuchervisum. Er braucht aber ein nationales Visum und das wird von Konsulaten erteilt, wenn entsprechende Voraussetzungen erfüllt sind. Ich  habe Ihnen die Voraussetzungen für den Ehegattennachzug in der vorherigen Mail dargelegt.


Noch einenschönen Tag.


JMD-Deniz

09. 09. 2017, 09:26

Vielen Dank. :)

13. 09. 2017, 16:47

Hallo,


ich bin sehr positiv überrascht von dem Portal, da man sofort eine ausführliche und hilfreiche Antwort erhält. :)


Daher habe ich noch eine Frage, vielleicht können Sie mir auch hier weiterhelfen. Wie ich ja schon geschildert habe, möchte ich gerne meinen Verlobten nach Deutschland holen, nachdem wir in deutschland standesamtlich geheirtat haben. Zu dem Zeitpunkt wäre ich noch Studentin, aber hätte einen Job als studentsiche Aushilfe. Ich weiß gar nicht, wie und ob wir das finanziell schaffen werden eine eigene Wohung zu finanzieren. Hätte mein Mann Anspruch auf Hartz 4? Oder habe ich Anspruch auf finanzielle Unterstützung, wenn ich als studentin in eine eigene Wohung ziehen möchte. Ich freue mich auf eine Antwort.


Mit freundlichen Grüße


S.Can

  • 1