Forum

Die Forenthemen sind den verschiedenen Alltagssituationen zugeordnet: Ausländerbehörde, Familie, Freundschaft usw. Über diese Themen kannst du deine Fragen stellen, deine Meinung äußern oder anderen Usern antworten. Zum Lesen brauchst du dich nicht zu registrieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich registrieren. Das geht in wenigen Schritten. Bevor du die Foren benutzt, lies bitte zuerst die Nutzungsbedingungen.

afrikanische Sprache

10. 07. 2018, 22:09

Hallo !Ich mochte gern wissen:was konnen die Afrikaner machen,um ihre Sprachen mehr interessant zu machen?um die Fremder die Lust diese Sprachen lernen zu haben?Bitte

24. 07. 2018, 12:10

Hallo guten Tag


ich bin JMD-Lars vomOnline-service der Jugendmigrationsdienste. Durch die Ferienzeit kann ich dir erst jetzt antworten:


Du stellst eine interessante Frage mit 2 Fragen darin. Wie kann man das Interesse an afrikanischen Sprachen erhöhen? Und warum gibt es wenig Interesse an afrikanischen Sprachen hier in Europa?


Afrika hat eine hohe Zahl unterschiedlicher Sprachen, sehr viel mehr als in Europa. Es hat sich nacvh meinem Wissen aber keine afrikanische  Verkehrssprache , die in vielen Ländern und Regionen gesprochen wird. Es sind Arabisch, Englisch oder Französisch, die als Verkehrssprachen dienen. Dadurch lernen hier Leute nur afrikanische Sprachen, wenn sie ein berufliches oder privates Interesse daran haben. Oder auch im Studium, wenn man Afrikanistik oder Ethnologie studiert. wenn du eine bestimmte afrikanische Sprache sprichst und einer Uni-Stadt lebst: Wenn man dort Afrikanistik oder Ethnologie studieren kann, kontakte doch mal das Institut und frage welche Sprachen dort unterrichtet werden. Vielleicht kannst du mit deinem Wissen etwas beitragen.


Wie kann man das Interesse an afrikanischen Sprachen hier erhöhen? Ich vermute, das du aus einem afrikanischen Land stammst. Wenn du Kontakt zu Leuten hier hast, kann es sein, das der eine oder die andere Interesse an deiner Sprache hat. wenn dein Name aus deiner Sprache ist, kannst du die Bedeutung des Namens erklären. Und frage dann deine deutschen Leute, ob sie wissen, was ihr deutscher Name bedeutet. Das kann spannend sein.


Schreibe doch mal, wenn du etwas herausgefunden hast. viele Grüsse, JMD-Lars

20. 08. 2018, 19:28

Vielen dank fur ihre Antwort.Ich wusste nicht,dass man in Deutschland Afrikanistik /Ethnologie lernt.Aber ich mochte gern wissen:was werden diese Leute ,die Afrikanistik studieren?Welche sind ihre zukunftigen Arbeiten?Wo und wie arbeiten sie?


Inszwishen gebe ich euch die Bedeutung von meinen afrikanischen Name.Ich heisse Melende.Wenn man nur ,, Melen nimmt,, ,wird man wie Bedeutung haben die ,,Palme,,.Gibt es auch die deutschen Namen ,die eine Bedeutung haben??

21. 08. 2018, 23:15


Hallo Melende, danke für deine Antwort. so kennen wir jetzt die Bedeutung deines Namens.



Ich heiße Lars: das  ist ein Jungenname aus Schweden,, eine kurze Form des Vornamens Laurenz, das ist der deutsche Namen Lorenz. Dieser Name kommt von dem alten römischen Namen ‚Laurentius' und bedeutet: Der aus der Stadt Laurentium Kommende. Also die Wurzel des Namens ist ziemlich alt. Meine Eltern finden Namen aus Schweden gut, und so heisse ich also Lars. Eigentlich alle Namen, nicht nur in Deutschland, haben eine Herkunft und Bedeutung. Das ist spannend heraus zu finden.                  


Du fragst nach Afrikanistik und was die eigentlich machen


Afrikanistik oder Afrikawissenschaften ist die Erforschung afrikanischer Sprachen und Kulturen. Im deutschsprachigen Raum war sie lange Zeit auf die wissenschaftliche Erforschung von Sprachen und Literaturen in Afrika beschränkt. Inzwischen gibt es auch die Richtung African Studies, die sind eher sozialwissenschaftlich geprägt. Der für die Afrikanistik mit Abstand bedeutendste Sprachwissenschaftler(Linguist) ist Joseph Greenberg. Er hat die Wurzeln der afrikanischen Sprachen gefunden: Afroasiatisch, Nilosaharanisch, Niger-Kongo und Khoisan. Interessant finde ich, denn bei hunderten Sprachen /Dialekten sind es nur 4 Sprachfamilien   


 

11. 09. 2018, 00:30

Waouh!Das ist wunderbar.Vielen dank fur deine Informationen.Aber es gibt eine Frage,dass du nicht gantwortet hast.Was konnen wir mit Afrikanistik in der welt der Arbeit machen?Kann ich mein Leben mit diesem Fach spater verdienen?


Ich habe eine andere Beschaftigung.Ich interesse mich fur die Kultur und ich mochte in diesem Bereich arbeiten.Ich mochte die afrikanische Kultur in der Welt besonders in Deutschland pragen und ich brauche deine Ratschlage.Ich weisst schon,dass in Deutschland es die Institutionen der Kultur existiert wie ZB :  INSTITUT FUR AUSLANDSBEZIEHUNGEN.Wie kann ich in diese Institutionen arbeiten?Gibt es eine Chance fur mich? 

12. 09. 2018, 17:04

Hallo Melende,


also, Afrikanistik oder Kulturwissenschaften als Beruf, das ist ein langer Weg. Beim Institut für Auslandsbeziehungen(IFA) bekommst du nur ein Praktikum, wenn du studierst. Schade, denn du willst dich ja orientieren. https://www.ifa.de/akbp-kompakt/praktikumsfuehrer/institut-fuer-auslandsbeziehungen.html


Hier eine Info zum Studium  https://www.studycheck.de/studium/kulturwissenschaft


Als Berufs- und Tätigkeitsbezeichnung für Ethnologen oder auch für einige Afrika-Wissenschaftler  üblich ist auch die Bezeichnung als Sozialanthropologen oder verallgemeinernd als Anthropologen/ Kulturanthropologen Mittlerweile hat sich das Arbeitsfeld auch erweitert auf „interkulturelle Kommunikation“ zwischen sozialen Gruppen, auch in modernen Industriegesellschaften, in städtischen Räumenoder neu: in Zusammenhang mit Migration. Also zum Beispiel erforschen, wie das mit Einwanderern und Einheimischen so läuft in Deutschland.


Als Arbeitsmöglichkeitenj bieten sich an: Forschung, Universitäten, Museum, Bibliotheken, bei NGOs und Entwicklungsdiensten und Hilfswerken. Aber das ist auch nicht einfach, denn es ist ein spezieller Beruf (anders als soziale Arbeit z.B:)


Wenn du dich darüber informieren willst, wäre eine Studienberatung echt hilfreich, die kennen sich besser aus als ich. Hast du eine Uni in der Nähe oder ein Berufsbildungszentrum?


Viele Grüße JMD-Lars