Forenthemen

  • (06.08.2018, 10:08 Uhr)
    zu Freundin nach Deutschland

    Letzter Beitrag:


    Hallo Marcelo, ich bin JMD-Lars vom Online-Service der Jugendmigrationsdienste in Deutschland. Du wohnst in Kolumbien und möchtest gerne nach Deutschland kommen. Du hast deshalb viele Fragen und ich versuche dir einige Antworten zu geben.


    Du hast eine Freundin hier in Deutschland, das ist eine große Hilfe.


    Du sprichst spanisch und englisch, aber noch kein Deutsch.


    Hast du die Möglichkeit, in Kolumbien Deutsch zu lernen? Tipp: Informiere dich bei www.goethe.de


    Du kannst zunächst zu Besuch nach Deutschland kommen und erste Eindrücke gewinnen:


    Entweder mit einem Touristen-Visum für kurze Zeit oder mit einer Einladung zum Besuch deiner Freundin. Das geht bis 3 Monate. Das ist etwas kompliziert, denn deine Freundin muss genug Einkommen haben. Sie muss zur Ausländerbehörde und sich verpflichten, dass sie alles bezahlt, wenn du nicht bezahlen kannst. Wenn du aber selbst genug Geld verdienst, hilft das sehr.


    Arbeit in Deutschland finden: ich lese, du hast dich schon informiert. Ja das ist kompliziert, wenn man nicht hier ist, aber auch wenn man kein Deutsch spricht. Kennst du die hilfreiche Website      https://www.make-it-in-germany.com/es    ?


    Sie ist auch in spanischer Sprache und hat viele Informationen für dich über Ausbildung, Arbeit, Studium in Deutschland.


    Tipp: Es gibt auch einen Freiwilligendienst für ein Jahr FSJ oder BFD, wenn dich so etwas interessiert. Das kann ein guter Start sein, aber ohne deutsche Sprache ist es ganz schwierig.


    Ich weiß ja nicht, welchen Beruf du hast, welchen Schulabschluss.


    Wenn du mehr Fragen hast, kannst du gerne auch die persönliche Onlineberatung nutzen, denn dieses Forum ist öffentlich, also alle können mitlesen.


    Deine Freundin kann sich auch informieren, denn es gibt die Jugendmigrationsdienste in vielen Städten in Deutschland. Sie findet sie unter www.jugendmigrationsdienste.de


    Viele Grüße JMD-Lars

  • (06.08.2018, 09:38 Uhr)
    Start für die nachgezogenen Kinder

    Letzter Beitrag:

    Hallo, guten Tag  


    Ich bin JMD-Lars vom Online-Service der Jugendmigratiuonsdienste. Sie sind sicherlich erleichtert, dass die Familienzusammenfürhrung endlich klappt und fragen nach Hilfe und Beratung vor Ort, damit den jugendlichen Kindern hier ein guter Start gelingt.


    Beide Kinder sind hier noch schulpflichtig. Beim 16-jährigen könnte sich in der Praxis  die Frage stellen, allgemeinbildende Schule oder Berufsschule.  Und wie bekommen sie die nötige Deutsch-Förderung. Hier macht es in der Tat Sinn, dass Sie gut informiert werden.  Sie können als Eltern die Hilfe der Jugendmigrationsdienste(JMD) in Anspruch nehmen, gerne auch mit den Kindern zusammen. Die JMD sind nicht überall, aber schauen sie bitte  unter   http://www.jugendmigrationsdienste.de, dann sehen Sie auf der Homepage eine Deutschlandkarte und Sie finden die Suchfunktion. Wählen Sie Ihre Stadt oder Ihren Landkreis.  Sie können dann den Jugendmigrationsdienst vor Ort/in der Nähe kontakten. Die PraktikerInnen helfen Ihnen gern.


    Sollten Sie weitergehende Fragen haben und lieber online beraten werden, können Sie auch  in die Beratung wechseln, da dieses Forum öffentlich ist.


    Gutes Gelingen wünscht Ihnen JMD-Lars

  • (06.08.2018, 09:14 Uhr)
    Freund jetzt hier was genau machen?

    Letzter Beitrag:


    Hallo,


    ich bin JMD-Lars von jmd4you, dem Online-Service der Jugendmigrationsdienste.


    Für den Start hier einige Informationen, wenn etwas fehlt, melde dich bitte noch einmal.


    Dieses Portal ist öffentlich, also alle können mitlesen.


    Du kannst natürlich mit deinen Fragen auch in den Beratungsteil wechseln, da bekommst du eine Antwort und es ist dann nur für dich und deine Beraterin sichtbar.


     


    Also, es fängt gut an, dein Freund ist US-Bürger und  konnte visumfrei nach Deutschland einreisen.


     Er kann sich hier bis zu 3 Monate aufhalten, ohne etwas tun zu müssen.


    Aber, er will ja mit dir zusammen hier sein.


    Dann gibt es einige Schritte zu gehen, aber zunächst ein wichtiger Punkt:


    Hat er eine Krankenversicherung, die auch hier gilt? Wenn nein, kann man hier in Deutschland eine Reise-Krankenversicherung abschließen, auch für längere Zeit, aber nur bis 31 Tage nach Ankunft hier abschließen ! Check das bitte zuerst.


    Dann muss er sich (innerhalb der 3 Monate) anmelden (ist dein Vermieter einverstanden?!) und dann die Aufenthaltserlaubnis beim Ausländeramt der StädteRegion Aachen beantragen. Wichtig ist, dass er keine Sozialleistungen beantragten kann, also entweder hat er Erspartes, von dem er leben könnte, oder dein Einkommen reicht irgendwie erst mal. Was will er hier machen? Arbeiten? Dann bekommt er wahrscheinlich eine Arbeitserlaubnis, aber keine volle, sondern eine, der die Bundesagentur für Arbeit zustimmen muss. Das kann kompliziert werden


    Deshalb:


    Wenn du persönlich beraten werden willst - Wir haben erfahrene Kolleginnen und Kollegen im Jugendmigrationsdienst Aachen, die sich mit deinen Fragen gut auskennen, vor allem kennen sie Aachen besser als ich. Sie haben auch einen Spezialisten, falls dein Freund hier studieren will. Falls dein Freund über 27 ist, kennen sie natürlich die Leute, die weiterhelfen können.


    Hier die Kontaktdaten: Jugendmigrationsdienst Aachen  Scheibenstr. 16      52070 Aachen


    Telefon: 0241  94927-222  Erster Ansprechpartner: Marinko Kalic  m.kalic@caritas-aachen.de


    Sprachkurs: Die VHS Aachen ist deine Ansprechpartnerin. Die bieten viele Sprachkurse an (Deutsch als Fremdsprache)und auch Integrationskurse. Das Angebot findest du online


    Jobsuche: Er kann sich natürlich auch schon über Jobs informieren, die Online-Stellenbörse der Arbeitsagentur ist ein erster Schritt zur Orientierung. Und du kannst rumfragen. Aber richtig los gehts erst, wenn er eine Arbeitserlaubnis hat oder eine Firma, die ihn unbedingt haben will.


    Wohngeld kannst du beantragen, wenn ihr zusammen wohnt und das Einkommen nicht reicht. Zu einer ersten Info kann man online http://www.wohngeldrechner.nrw.de checken, ob es sich lohnt. Und das gute: Wenn man Wohngeld bekommt, kann man eine Befreiung der Kosten für einen Integrationskurs beantragen, kostet sonst 1 € je Stunde. Die VHS Aachen kennt sich aus.


    Viele Grüsse und gutes Gelingen, JMD-Lars