Forum

Die Forenthemen sind den verschiedenen Alltagssituationen zugeordnet: Ausländerbehörde, Familie, Freundschaft usw. Über diese Themen kannst du deine Fragen stellen, deine Meinung äußern oder anderen Usern antworten. Zum Lesen brauchst du dich nicht zu registrieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich registrieren. Das geht in wenigen Schritten. Bevor du die Foren benutzt, lies bitte zuerst die Nutzungsbedingungen.

Erste Schritte

17. 10. 2018, 09:55

Hi mein Name ist Mateusz!

Ich schreibe im Auftrag meines Freundes, welcher einige Fragen zu seinem Start in Deutschland hat. (Start in ca. 1,5 Wochen)
Er ist 23 Jahre alt und kommt aus Polen. Die deutsche Sprache wird lediglich und maximal mit Grundkenntnissen gesprochen. Eine Unterkunft ist für den Start vorhanden.
Aber wo fängt man an? Wo muss man hin?
Ohne Sprache wird es schwierig um einen Job/eine Ausbildung, oder? Gibt es Sprachkurse, die finanziert werden, bzw. wo man finanziell unterstützt wird? 
Wie schaut es mit der Krankenversicherung aus? Muss man sich selbst versichern?
Muss man sich nach Ankunft arbeitslos melden? Bekommt man irgendwelche Unterstützung für den Start für Wohnen/Essen? 
Wie ihr seht sind es Fragen über Fragen. Aber zumindest wäre es super zu wissen was man als aller Erstes tun sollte, um den Stein ins Rollen zu bringen :)
Das Ganze wird sich im beschaulichen Städtchen "Itzehoe" bei Hamburg abspielen.

Für jeden Tipp und jede Information bin ich und sind wir dankbar!

Grüße aus dem Norden

17. 10. 2018, 13:12

Hallo Mateusz, danke, dass du für deinen Freund fragst! Ich bin JMD-Lars vom Onlineservice der Jugendmigrationsdienste. Du schreibst, dass dein Freund so in 1,5 Wochen aus Polen kommt, um hier eine Arbeit zu finden. Du bist in Itzehoe, Treffer! Wir haben eine Kollegin in Itzehoe, die ihr direkt kontakten könnt wegen Sprachkursen und so. Das weiß sie besser als ich:



Christine Jalang´o     jalango@caritas-sh.de   Telefon: 04821  405843     Mobil: 0172  8502224


Sprechstunden:  Dienstag: 14 Uhr bis 17 Uhr Freitag: 9 Uhr bis 12 Uhr


Ihr findet sie  im Familienzentrum St. Ansgar, Coriansberg 18-20, 25524 Itzehoe


Allgemein:


Dein Freund kann als EU-Bürger hier Arbeit suchen, bekommt aber kein Geld vom Staat.


Super, dass er schon ein Zimmer hat!  


Zwischen Polen und Deutschland gibt es ein Abkommen über die Gültigkeit der Krankenversicherung, also für alle Fälle ist er krankenversichert. Sobald er hier einen sozialversicherungspflichtigen Job bekommt, muss er sich für eine deutsche Krankenkasse/-versicherung entscheiden. 


Er kann sich bei der Arbeitsagentur Itzehoe persönlich arbeitssuchend melden und ihr könnt natürlich die Online-Datenbank der Arbeitsagentur checken. Geld gibt es nicht.


https://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/startseite.html?kgr=as&aa=1&m=1&vorschlagsfunktionaktiv=true


Lass uns wissen wenn was nicht klappt. Du kannst aber auch, nach Anmeldung mit einem Nick-Namen und Passwort,  in die Online-Beratung wechseln, wenn nicht alle mitlesen sollen.